Aktuelles

POLITIKA 17 Pressekonferenz

Freitag, 9. Juni 2017, 10:30 Uhr, Bahnhofspark, Bozen

 

In Ricordo di Giovanni Sartori

E’ morto a Roma Giovanni Sartori, politologo ed opinionista, primo presidente della Società Italiana di Scienza Politica e fondatore della Rivista Italiana di Scienza Politica, figura straordinaria e unica di pensatore libero e intellettuale critico. Ne ha dato l’annuncio il Corriere della Sera di cui era editorialista: avrebbe a breve compiuto 93 anni. La Società Italiana di Scienza Politica manifesta il proprio profondo e sentito cordoglio per la perdita del padre della scienza politica italiana e si stringe alla moglie Isabella e alla figlia Ilaria in questo momento di lutto.

Aveva iniziato la carriera accademica insegnando Sociologia, Filosofia e Dottrina dello Stato alla Cesare Alfieri di Firenze per poi ricoprire il primo incarico di insegnamento di Scienza della Politica nel 1956. In Italia si deve a lui la nascita della scienza politica come disciplina accademica. Autore di fondamentali volumi tradotti in una molteplicità di lingue, Sartori ha scritto di democrazia, di partiti e di sistemi di partito, di teoria politica e di analisi comparata, di ingegneria costituzionale. È stato insignito di nove lauree honoris causa; nel 2005 ha ricevuto il prestigioso premio Principessa delle Asturie, considerato il Nobel delle scienze sociali, ed il Lifetime Achievment Award dell’ECPR; nel 2006 il Lifetime Achievement Award dell’APSA e nel 2009 del premio alla carriera dell’International Political Science Association. Dal 1979 al 1994 ha ricoperto la prestigiosa cattedra Albert Schweitzer Professor in the Humanities alla Columbia University di cui diventò professore emerito.

SISP

 

Tagung

Integration oder Desintegration?
Neue Herausforderungen der Regionen in Europa

30./31.3. 2017
Spiegelsaal des Landhauses I, Bozen

Informationen

 

10. GENERALVERSAMMLUNG

Alter Ratssaal, Lauben 30, Bozen
Freitag, 3. Februar 2017, 18:00 Uhr

 

us-election night im kino

Film- und Diskussionsabend
Die US-Präsidentschaftswahl live im Kino verfolgen! Am 8. November 2016 entscheiden sich die Geschicke nicht nur Amerikas für die kommenden 4 Jahre: Donald Trump oder Hillary Clinton?
Zur Einstimmung in das amerikanische Wahlkampfsystem: „The Ides of March – Tage des Verrats“: Der junge, ambitionierte Pressesprecher Stephen Myers (Ryan Gosling) arbeitet für den aufstrebenden Präsidentschaftskandidaten Mike Morris (George Clooney). Um seinen Schützling zum Wahlsieg zu verhelfen, macht Myers selbst vor zweifelhaften Methoden keinen Halt, weil er überzeugt ist, dass Morris mit seiner Aufrichtigkeit endlich ein guter Präsident für alle Amerikaner sein könnte. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse.
Der Film liefert Einblicke hinter die Vorhänge einer knallharten US-Wahlkampagne.
Anschließend diskutiert Hannes Senfter (Journalist RAI Südtirol) mit den Politologen Günther Pallaver (Uni Innsbruck) und Andrea Carlà (EURAC) über den aktuellen US-Präsidentschaftswahlkampf und über die ersten Wahlergebnisse.

Eine gemeinsame Veranstaltung von:
Geschichte und Region/Storia e regione
SH – Südtiroler HochschülerInnenschaft
Politika

Infoblatt

 

Polit-ApÉro

 

Ethnische Differenzierung und soziale Schichtung in SÜdtirol

Sehr geehrte Damen und Herren,

es freut uns, die Fachtagung „Ethnische Differenzierung und soziale Schichtung in Südtirol“ ankündigen zu können. Die Tagung wird von der Michael-Gaismair-Gesellschaft Bozen veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft der Europaregion „Tirol – Südtirol – Trentino“.

Termin: Donnerstag, 20. Oktober 2016
Ort: Bozen, Palais Widmann, Spiegelsaal (Crispistr. 3)
Zeit: 14:00 – 19:00 Uhr

Gegenstand ist eine Analyse der Südtiroler Gesellschaft – mit ihren unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, Schichten, Milieus – aus der Perspektive der Sozialstrukturforschung.
Die Tagung, die sich nicht nur an Experten, sondern an alle Interessierten aus Politik und Gesellschaft wendet, stellt den Abschluss eines mehrjährigen Forschungsprojekts dar, das von der Südtiroler Landesregierung im Rahmen ihres Programms zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung finanziert und von mehreren wissenschaftlichen Einrichtungen gemeinsam umgesetzt wurde: der Michael-Gaismair-Gesellschaft Bozen in Zusammenarbeit mit dem Sozialforschungsinstitut apollis und den Instituten für Soziologie und für Politikwissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

Auf der Tagung referieren u.a. die namhaften Sozialwissenschaftler
- Max Haller, Institut für Soziologie, Universität Graz und Österreichische Akademie der Wissenschaften
- Günther Pallaver, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck
- Max Preglau, Institut für Soziologie, Universität Innsbruck
- Antonio Scaglia, Facoltà di Sociologia, Università degli Studi di Trento
Sie alle haben auch im Leitungsteam des Projekts und am Forschungsbericht mitgewirkt.

Das genaue Tagungsprogramm folgt in Kürze.

Günther Pallaver
(Vorsitzender der Michael-Gaismair-Gesellschaft)

Hermann Atz
(Projektkoordinator, apollis) 

 

Winter School

The Institute for Studies on Federalism and Regionalism at the European Academy of Bolzano/Bozen (EURAC), the Faculty of Law and the School of Political Science and Sociology at the University of Innsbruck announce their 

WINTER SCHOOL ON FEDERALISM AND GOVERNANCE 2017 

The Winter School is a cross-border postgraduate programme located in the heart of the Alps under the auspices of the Secretary General of the Council of Europe.

The 2017 edition will focus on “FEDERALISM AND POWER-SHARING”

Dates and venues: 30 January-10 February 2017

The first week (30 January-3 February) takes place at the Faculty of Law and School of Political Science and Sociology, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Austria;

The second week (6-10 February) takes place at the Institute for Studies on Federalism and Regionalism, European Academy Bolzano/Bozen (EURAC), Italy. 

Deadline for applications: 23 October 2016 

The Winter School is designed for participants from all nationalities who wish to broaden their knowledge of federalism and multilevel governance through an interdisciplinary and comparative approach. We welcome applications from post-docs, postgraduate students, researchers, civil servants, employees of national/international organizations or NGOs. The Winter School explores how federalism can contribute to multilevel, integrated and pluralistic decision-making. It is a unique opportunity to receive training on theoretical and practical aspects of federalism and governance. 

Please see the attached flyer for major details on the Winter School 2017. To apply and for further information, please visit: winterschool.eurac.edu or like us on Facebook https://www.facebook.com/Winter-School-on-Federalism-and-Governance-EURAC-Uni-Innsbruck-213933402132301/?ref=aymt_homepage_panel

 

POLITIKA 16 Pressekonferenz

Donnerstag, 16. Juni 2016, 10:00 Uhr, Alter Ratssaal, Lauben 30, Bozen

 

Neues Vorstandsmitglied

Andrea Carlà ersetzt Andreas Franzelin im Vorstand von politika. Andreas ist Politika-Initiator und war acht Jahre lang Generalsekretär der Gesellschaft. Wir bedanken uns auf diesem Wege für Andreas unermüdlichen Einsatz und freuen uns, dass er uns als Politika-Mitglied weiterhin erhalten bleibt.

 

9. GENERALVERSAMMLUNG

Alter Ratssaal, Lauben 30, Bozen
Freitag, 5. Februar 2016, 18:30 Uhr

 
In Memoriam Franz thaler

Franz Thaler verstarb am 29. Oktober 2015.

 

DISKUSSIONSREIHE
Die SÜDTIROLER AUTONOMIe: HEUTE - MORGEN
?

Il nuovo Senato una seconda camera federale – finzione o realtà?
Mit dem Publikum diskutiert: Claudio Tucciarelli, consigliere parlamentare della Camera dei deputati
Modera: Francesco Palermo, Istituto per lo Studio del Federalismo e del Regionalismo dell’EURAC
Freitag, 15. Jänner 2016, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

L’esempio del Parco dello Stelvio: Governance multilivello nel
territorio alpino – utopia o realtà?
Mit dem Publikum diskutiert: Marco Onida, Commissione Europea - direzione generale della politica regionale e urbana; già segretario generale della Convenzione delle Alpi. Modera: Mariachiara Alberton,
Freitag, 4. Dezember 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Autonomiekonvent – Südtirol mitdenken oder nicht?
Mit dem Publikum diskutiert: Thomas Widmann, Präsident des Südtiroler Landtages
Moderation: Elisabeth Alber
Freitag, 27. November 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Democrazia partecipativa nella Provincia Autonoma di Trento – un percorso in salita o in discesa?
20/11/2015
Discutono con il pubblico: Carlo Daldoss, assessore provinciale alla coesione territoriale, urbanistica, enti locali ed edilizia abitativa
Mauro Amadori, funzionario incaricato dello sviluppo del progetto di riforma istituzionale, Provincia Autonoma di Trento
Modera: Martina Trettel, Istituto per lo Studio del Federalismo e del Regionalismo dell’EURAC

Zweisprachiger Unterricht – Gefahr oder Fortschritt? / Istruzione bilingue – pericolo o progresso?
Mit dem Publikum diskutieren: Philipp Achammer und Stefania Cavgnoli.
Moderation: Elisabeth Alber
Freitag, 30. Oktober 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Gesellschaftlicher Wandel in Südtirol - Miteinander oder Nebeneinander?
Mit dem Publikum diskutiert: Hermann Atz. Moderation: Prof. Günther Pallaver
Freitag, 16. Oktober 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

 

Pressekonferenz: Vorstellung "Politika 15" Jahrbuch fÜr Politik

Freitag, 5. Juni 2015, 10 Uhr, Eurac Bozen

 

DISKUSSIONSREIHE
Die SÜDTIROLER AUTONOMIe: HEUTE - MORGEN?

Gemeinderatswahl 2015 – Wandel oder status quo?
Mit dem Publikum diskutiert: Prof. Günther Pallaver
Don., 14. Mai 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino – mit dem Bürger oder am Bürger vorbei?
Mit dem Publikum diskutieren: LH Arno Kompatscher (tbc) und Prof. Christian Traweger (tbc)
Don., 7. Mai 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Partizipation in Südtirol – Schweizer Modell ja oder nein?
Mit dem Publikum diskutiert: Prof. Reiner Eichenberger (in Zusammenarbeit mit dem Global Forum Südtirol)
Freitag, 17. April 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Föderalismus all’italiana – Fortschritt oder Rückschritt für Südtirol?
Mit dem Publikum diskutiert: Prof. Esther Happacher
Don., 23. März 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

Il patto di garanzia – freno o impulso per l’autonomia finanziaria?
Discute con il pubblico: Eros Magnago, Segretario generale della Provincia e Direttore della ripartizione Finanze
Don., 12. März 2015, 18 Uhr
EURAC-Bibliothek, Drususallee 1, Bozen

 
8. GENERALVERSAMMLUNG

Alter Ratssaal, Lauben 30, Bozen
Donnerstag, 5. Febuar 2015, 18:00 Uhr