Politika Archiv

Alle bisher erschienen Jahrbücher der Politik.

Politika 17

Vor dem Hintergrund des viel diskutierten Grenzzaunes am Brenner, der Belastung der Beziehungen zwischen Österreich und Italien und der europäischen Dimension der Migrationsproblematik beschäftigt sich die „Politika 2017“ mit dem Thema der Flüchtlinge und der Asylwerbenden in den drei Landesteilen der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino.

Aus dem Inhalt:
- Die Aufnahme von Asylsuchenden: Erfahrungsberichte aus Gemeinden in der Europaregion
- Grenzmanagement am Brenner. Eine Analyse der Berichterstattung in der Europaregion
- Die europäische Flüchtlingskrise und die Obergrenzendiskussion in Österreich
- Zwischen Solidarität und neuem Grenzregime. Die Tiroler Flüchtlingspolitik

Mit Beiträgen in deutscher, italienischer und ladinischer Sprache von
Elisabeth Alber, Andrea Cagol, Andrea Carlà, Mauro Cereghini, Alice Engl, Jakob Leo Gafriller, Peter Hilpold, Harald Knoflach, Pierluigi La Spada, Roberta Medda-Windischer, Johanna Mitterhofer, Sandra Müller, Günther Pallaver, Gracy Pelacani, Sergio Previte, Sieglinde Rosenberger, Benedikt Sauer, Giovanni Scotto, Verena Wisthaler, Petra Wlasak

Online Preis:Euro 24,90
Ladenpreis: Euro 24,90
Broschur
15,5 x 23 cm | 288 Seiten
ISBN: 978-88-7283-594-4

 

Politika 16

Gemeinden in der Krise? Zu den aktuellen Herausforderungen und Problemfeldern der Kommunalpolitik zählen Gemeindefinanzierung, Raumordnung, Zuwanderung, interkommunale Zusammenarbeit und Gemeindezusammenlegungen, grenzüberschreitende Zusammenarbeit u. a. m. Die Gemeinderatswahlen 2015 in Südtirol und im Trentino sowie Anfang 2016 in Tirol sind der Anlass, einen Vergleich der drei Länder vorzunehmen.

• Neues Erscheinungsbild
• Deutsche und italienische Beiträge mit englischen Abstracts
• Fokus auf den Vergleich mit Trentino, Tirol und Bayern

Online Preis: Euro 24,90
Ladenpreis: Euro 24,90
Broschur
15,5 x 23 cm | 370 Seiten
ISBN: 978-88-7283-558-6
© Edition Raetia 2016

 

Politika 15

Südtirols Autonomie hat sich in den letzten Jahrzehnten erfolgreich entwickelt, hat sich laufend neuen Herausforderungen gestellt und den Bedürfnissen eines Grenzgebiets Rechnung getragen. „Politika 15“ analysiert die Entwicklung einzelner Politikfelder der Autonomie: Wirtschaft, Energie, Arbeit, Bevölkerungsentwicklung/Migration, Sozial-, Familien- und Frauenpolitik, Altersabsicherung/Rentenfonds, Verkehr, Raumordnung/Wohnbau und Gesundheitspolitik. Das Jahrbuch zeigt die inhaltliche Komplexität von Politikfeldern auf, sowie die praktische Dimension von Politik und deren Weiterentwicklung.

Weitere Themen befassen sich mit den EU-Wahlen 2014 in Südtirol, mit einem Vergleich der beiden (ethno-)regionalen Parteien SVP und CSU und mit den Auswirkungen der Europäisierung auf ethnische Minderheiten.

Online Preis: Euro 24,90
Ladenpreis: Euro 24,90
524 Seiten | 15,5 x 23 cm
Broschur
ISBN: 978-88-7283-519-7
© Edition Raetia 2015

 

Politika 14

Im Mittelpunkt von Politika 14 steht die Analyse der Landtagswahlen im Oktober und der Parlamentswahlen im Februar 2013.
Die Landtagswahlen in Südtirol (Hermann Atz/Günther Pallaver) werden mit jenen in Tirol (Ferdinand Karlhofer), Bayern (Claudius Wagemann) und im Trentino (Marco Brunazzo) verglichen. Weitere Themenfelder betreffen die Vorwahlen, den Einsatz der Medien im Wahlkampf (Plakate, Printmedien, Neue Medien) sowie eine Milieustudie. Es folgen Abhandlungen zur politischen Bildung, zu politischen Persönlichkeiten und Rezensionen.

Online Preis: Euro 24,90
Ladenpreis: Euro 24,90
15,5 x 23 | 512 Seiten
Broschur
ISBN: 978-88-7283-482-4
© Edition Raetia 2014

 

Politika 13

Die fünfte Ausgabe von Politika, des Südtiroler Jahrbuchs für Politik, beschäftigt sich in ihren beiden Schwerpunkten mit dem im öffentlichen Diskurs immer wieder thematisierten "Unbehagen" der italienischen Bevölkerung in Südtirol sowie mit den in den letzten Jahren sich häufenden politischen Skandalen. "Disagio" nennt sich der Gefühlzustand der Italiener, mit dem die reale oder medial konstruierte politische und soziale Ungleichheit zwischen den Sprachgruppen benannt wird. Im Jahrbuch wird erstmals versucht, diesen Diskurs zu hinterfragen und empirisch zu verifizieren, wobei auf Defizite des politischen Systems hingewiesen wird. Ebenso mangelt es an wissenschaftlichen Analysen, wenn es um politische Skandale geht. Diese werden in den Tagesmedien verhandelt, aber keiner weiteren politikwissenschaftlichen Analyse unterzogen.
Fixer Bestandteil ist wiederum der Rückblick auf die nach Datum geordneten Ereignisse des Vorjahres sowie ein einleitendes Essay, in dem eine kritische Einordnung der Politik in Südtirol und über Südtirol erfolgt.

Inhaltsverzeichnis

Online Preis:
26,90 €
Ladenpreis: Euro [D/A] 26,90; [I] 24,90
15,5 x 23 | ca. 480 Seiten
Broschur
ISBN: 978-88-7283-446-6
© Edition Raetia 2013

 
Politika 12

ist am 15. März 2012 bei Edition Raetia erschienen

Die vierte Ausgabe des politischen Jahrbuches der Südtiroler Gesellschaft für Politikwissenschaft hat 40 Jahre II. Autonomiestaut als Schwerpunnkt gewählt.
Nach langem, zähen Verhandeln, zweimaliger Befassung der UNO-Generalversammlung mit der Südtirolfrage und Verabschiedung eines „Paketes“ an Maßnahmen wurde 1972 das zweite Autonomiestatut für Südtirol beschlossen. Darin überträgt der italienische Staat der Provinzverwaltung weitreichende gesetzgeberische Kompetenzen. Zwanzig Jahre später wurde die letzte der Paket-Maßnahmen umgesetzt, womit 1992 der Südtirolkonflikt mit der Streitbeilegungserklärung Österreichs und Italiens vor der UNO offiziell für beendet erklärt werden konnte. Wie hat sich seitdem die Südtirolautonomie weiterentwickelt? Analysiert werden unter diesem Blickwinkel Politik, ethnischer Proporz, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik und viele weitere Fragen.
Fixer Bestandteil ist wiederum der Rückblick auf die Ereignisse des Vorjahres 2011 nach Datum geordnet sowie in einem Essay zusammengefasst und auf den Punkt gebracht.

Inhaltsverzeichnis

Die AutorInnen verfassen ihren Beitrag in ihrer Muttersprache, Abstracts in den jeweils anderen Landessprachen sowie in Englisch werden dem Text beigestellt.
481 Seiten | Broschur | 15,5 x 23
Euro [D/A] 26,90; [I] 24,90
ISBN 978-88-7283-413-8
© Edition Raetia 2012

 

Politika 11

ist am 12. Juni 2011 bei Edition Raetia erschienen

Die dritte Ausgabe des politischen Jahrbuches der Südtiroler Gesellschaft für Politikwissenschaft widmet sich zwei Schwerpunkten, jeweils aus aktuellem Anlass: „Politika11“ liefert Analysen und Hintergrundinformationen zum Thema Gemeindeautonomie (Partizipation, Finanzierung, Gemeinderatswahlen 2010) und sie widmet sich dem Südtirolterrorismus 1961–2011.
Namhafte Autoren wie Leopold Steurer, Hans Karl Peterlini und Günther Pallaver beschäftigen sich vor allem mit den Auswirkungen der Attentate.
Fixer Bestandteil ist wiederum der Rückblick auf die Ereignisse des Vorjahres nach Datum geordnet, sowie in einem Essay zusammengefasst und auf den Punkt gebracht.
Die Rubrik Politische Bildung (Thema Zivilcourage), die Kür der politischen Persönlichkeit des Jahres sowie ein Rezensionsteil runden die Jahresschrift ab.

Inhaltsverzeichnis

Die AutorInnen verfassen ihren Beitrag in ihrer Muttersprache, Abstracts in den jeweils anderen Landessprachen sowie in Englisch werden dem Text beigestellt.
523 Seiten | Broschur | 15,5 x 23
Euro [D/A] 26,90; [I] 24,90 | sFr 46,70
ISBN 978-88-7283-388-9
© Edition Raetia 2011

 

Politika 10

ist am 28. Mai 2010 bei Edition Raetia erschienen

Das Schwerpunktthema von „Politika10“ ist der direkten Demokratie gewidmet – dem heißen Eisen der Südtiroler Politik anno 09.
Ausgehend von einer überregionalen Einbettung des Themenkomplexes wird eine eingehende Untersuchung sowohl der Entwicklung der direkten Demokratie in Südtirol als auch der Referenden vom Oktober 2009 angestrebt.
Abseits des Jahresthemas soll zudem eine kritische Bewertung des Hofer-Gedenkjahres, eine Analyse der EU-Wahlen in Südtirol, die Erörterung von Fragen der Selbstbestimmung, Toponomastik, Gerichtsbarkeit als auch des Modellfalls Südtirol erfolgen.
Die Rubrik Politische Bildung, die Kür der politischen Persönlichkeit des Jahres sowie ein Rezensionsteil runden die Jahresschrift ab.

Inhaltsverzeichnis

15,5 x 23 | Broschur | 538 Seiten
Euro [D/A] 26,90; [I] 24,90 | sFr 46,70
ISBN: 978-88-7283-362-9
© Edition Raetia 2010

 

Politika 09

Erschienen im Juni 2009

Das Wahljahr 2008 bildet den Schwerpunkt der ersten Ausgabe des Südtiroler Jahrbuches für Politik „Politika“. Neben detaillieren Analysen der Parlaments- und Landtagswahlen werden viele weitere damit zusammenhänge Themen erörtert:
Der Wahlkampf im Internet, die Veränderungen des Parteiensystems, der Aufstieg des Rechtspopulismus, das Zustandekommen der neuen Landesregierung, die Wahlen in Bayern, in Tirol und im Trentino. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit dem Verhältnis von Glaube und Nicht-Glaube in Zusammenhang mit der Frosch-Debatte des vergangenen Sommers, mit der Situation von AusländerInnen in Südtirol, mit dem neuen Kollektivvertragssystem oder mit der Chancengleichheit im Südtiroler Bildungssystem. Die Rubrik Politische Bildung sowie die Kür der politischen Persönlichkeit des Jahres (2008 ist dies die Trägerin des Alternativen Nobelpreises, Monika Hauser), runden das über 500 Seiten starke Werk ab. Die AutorInnen verfassten ihren Beitrag in ihrer Muttersprache, Abstracts in den jeweils anderen Landessprachen sowie in Englisch wurden dem Text beigestellt.

Inhaltsverzeichnis

15,5 x 23 | Broschur | 576 Seiten
Euro [D/A] 30,90; [I] 29,90 | sFr 52,50
ISBN 978-88-7283-333-9
© Edition Raetia 2009